Schützenverein "Pfeil" e.V. Vöhringen

2. Bundesliga 08.11.2012 in Buch am Buchrain

Ergebnisbericht 2. Bundesliga LG-Süd am 8.11.2012 in Buch am Buchrain

 schamel_daniel_01.jpg
 

Das Bild zeigt Daniel Schamel nach seinen erzielten 397 Ringen

pict9401_1.jpg

Am Sonntag 08.11.2012 fand der Zweite Wettkampftag in der  2. Bundesliga Luftgewehr Süd statt.

Der Schützenverein Pfeil Vöhringen war zu Gast bei der SV Germania Prittlbach die ihren Heimkampf auf der Anlage des Schützenvereins Buchenlaub Buch am Buchrain ausgetragen hat.

Es trafen sich der Gastgeber die SG Germania Prittlbach II, die SG Waldkraiburg, die SG Coburg II und das Team aus Vöhringen.

Ein starke Truppe ging da an die Stände, die Prittlbacher hatten wie die Vöhringer bereits 2 Siege vom ersten Wettkampftag eingefahren und belegten zusammen mit Vöhringen den ersten Platz in der Tabelle. Coburg und Waldkraiburg konnten bis jetzt jeweils einen Wettkampf gewinnen und belegten mit 2 weiteren punktgleichen Mannschaften einen Platz im Mittelfeld.

Gleich der erste Wettkampf führte die beiden Tabellenführer zusammen.

Um 11:00 fiel der erste Wertungsschuß in der Begegnung SG Germania Prittlbach gegen SV Pfeil Vöhringen.

Die ersten 10 Schuß hatte Daniel Schamel auf der Position 4 für Vöhringen abgegeben. Nach 5 Schuss standen 50 Ringe bei Daniel auf der Anzeigetafel und mit der ersten 9 im 10. Schuß erzielte er satte 99 Ringe. Hier konnte seine Gegnerin aber dagegenhalten und ebenfalls 99 Ringe aufweisen. Äußerst spannend ging es dann weiter. Weitere 99 Ringe für Daniel sicherten ihm 2 Ringe Vorsprung ein, da Theresa Schwendner nur 97 Ringe erzielte. In der 3. Serie konnte sie einen Ring aufholen, sie erzielte 98 Ringe, Daniel 97 Ringe. Beide kamen dann in der 4. Serie nochmals auf 99 Ringe. 394 Ringe für Daniel Schamel und 393 Ringe für Theresa Schwendner, 1:0 für Vöhringen.

Weitere 99 Ringe in der ersten Serie erzielten Michaela Egger und Mira Biatovszki. Zum Zeitpunkt 1. Serie stand es 4:1 für Vöhringen und alle Vöhringer Schlachtenbummler atmeten erstmals tief durch. Gerade die Startphase war in den letzten Wettkämpfen immer kritisch für Vöhringen gelaufen.

An Position 1 für Vöhringen startete diesmal Michael Egger, da sie am ersten Wettkampftag eine konstante Leistung geboten und mit 392 Ringen und 393 Ringen sich die Position 1 zurückerobert hat.

Heute agierte sie aber etwas glücklos, nach einer guten ersten Serie mit 99 Ringe kam mit 95 Ringen ein kleiner Einbruch der auch in der 3. Serie mit 96 Ringen anhielt. Die letzte Serie mit 98 Ringe konnte dann auch nichts mehr bewirken, sie musste diesen Punkt an Prittlbach abgeben. Ihr Gegner Martin Strempf hatte zwar nach der ersten Serie und 96 Ringen einen Rückstand, den er aber mit konstanten 99 Ringen, 98 Ringen und zum Schluss mit 99 Ringen sehr früh in einen Vorsprung wandeln konnte. Mit 392 Ringen war das ein sicherer Punkt für die Prittlbacher.

An Position 2 schossen Mira Biatovszki für Vöhringen und Erich Schallmair für Prittlbach. Auch hier war der Verlauf äußerst spannend und entschied sich erst in der letzten Serie. Mira schoß wieder mal sehr schnell und konnte mit 99 + 97 + 99 + 98 Ringen ein solides Ergebnis von 393 Ringen vorlegen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ihr Gegner erst 27 Schüsse absolviert und durfte sich noch 1 Fehlschuss ( 9-er) erlauben, was durchaus im Bereich des Möglichen lag. Mit dem 32. Schuss fiel aber dann sogar eine 8 für Erich Schallmair und damit war nur noch ein Unentschieden und ein Stechen auf dieser Position für Prittlbach möglich. Der zweite Fehlschuss diesmal eine 9 fiel erst beim 39. Schuß und somit ging dieser Punkt mit 393 Ringe gegen 392 Ringen an Mira Biatovszki und nach Vöhringen.

Position 3 bestritten Andreas Renz für Vöhringen gegen Markus Groß für Prittlbach. Auch wenn der Start für Andreas mit 97 Ringen nicht optimal war, brachte ihm dieses Ergebnis doch 2 Ringe Vorsprung ein. Diese 2 Ringe Vorsprung konnte Andreas bis zum Schluss behalten und mit 389 Ringen gegen 387 Ringen einen weiteren Punkt für Vöhringen verbuchen.

An Position 5 hatten wir heute Robin Baur eingesetzt. Dieser trat an gegen Florian Reindl. Beide Schützen konnten heute nicht überzeugen. Den schlechteren Start hatte Robin Baur, er konnte nur 95 Ringe in der ersten Serie erzielen. Sein Gegner war nicht viel besser, mit 96 Ringen hatte er aber einen Ring Vorsprung. Erst mit der 3. Serie und 99 Ringen konnte Robin den Rückstand von 1 Ring in einen Vorspruch von 1 Ring umwandeln. Leider folgte dann nochmals eine schlechte Serie für Robin. 94 Ringe war dann doch zu wenig; aus dem Vorspung von 1 Ring wurde durch die 96 Ringe von Florian Reindl wieder 1 Ring Rückstand für Robin Baur. Mit 384 Ringen für Robin und 385 Ringen für Florian Reindl ging an dieser Position ein Punkt nach Prittlbach.

3 Paarung wurden mit 1 Ring Vorsprung entschieden, 1 Paarung mit 2 Ringen Vorsprung und nur eine Paarung etwas deutlicher mit 4 Ringen Vorsprung. Am Ende hieß es aber 3:2 für Vöhringen und zwei weitere Mannschaftspunkte zierten das bis jetzt ungeschlagene junge Team aus Vöhringen.

Hier nochmals die Ergebnisse in der Übersicht:
----------------------------------------------
Martin Strempf      96 99 98 99    392 Ringe
Michael Egger        99 95 96 98    388 Ringe 

Erich Schallmaier   99 97 99 97    392 Ringe
Mira Biatovszki      99 97 99 98    393 Ringe

Markus Groß          95 97 97 98    387 Ringe
Andreas Renz        97 98 96 98    388 Ringe

Theresa Schwendner  99 97 98 99    393 Ringe
Daniel Schamel            99 99 97 99    394 Ringe

Florian Reindl        96 96 97 96    385 Ringe
Robin Baur            95 96 99 94    384 Ringe
--------------------------------------------


Nach einer etwas längeren Pause ging es um 14:45 für Vöhringen weiter. Diesmal in der Position als Heimmannschaft gegen die SG Waldkraiburg.

Dieser Tag war der Tag von Daniel Schamel und dies zeigte er eindrucksvoll an diesem Nachmittag. Er trat an gegen Michael Auerhammer den er sprichwörtlich "niederhämmerte". Nicht nur dass Daniel wieder fast der Schnellste war, er war auch der Bestean diesem Tag. Nach weniger als 10 Minuten prangten bereits 100 Ringe für Daniel auf der Anzeigetafel. Da konnte Michael Auerhammer für Prittlbauch noch mithalten, auch er erzielte 100 Ringe in der ersten Serie. Doch der weitere Verlauf war dann zuviel für ihn. Nach 100 Ringen ließ Daniel nochmals 100 Ringe folgen und danach 98 Ringe und nochmals 99 Ringe. Das war dann doch eine Nummer zu hoch. Bereits die zweite Serie mit 95 Ringe beschere Michael Auerhammer das frühzeitige Aus. Es war allen klar dass er diesen Rückstand nicht mehr gegen den entfesselt schießenden Daniel Schamel aufholen konnte. Als dann für Daniel Schamel ein Gesamtergebnis von 397 Ringen angesagt wurde, konnte schon frühzeitig abgesehen werden dass dieser Punkt deutlich nach Vöhringen ging.

Kommen wir wieder zur Position 1. Hier musste Michaela Egger für Vöhringen gegen Stefan Raser für Waldkraiburg antreten. Es lief zwar diesmal bedeutend besser für Michaela, doch auch wenn sie 392 Ringe erzielte dann war das an Position 1 heute zu wenig um einen Punkt zu machen. So musste sie sich auch in der zweiten Begegnung verhältnismäßig klar geschlagen geben. 395 Ringe erzielte Stefan Raser was 3 Ringe Vorsprung und einen Punkt für Waldkraiburg bedeutete.

Auch an Position 2 lief es nicht optimal für Mira Biatovszki. 388 Ringe haben sie auf keinen Fall zufrieden gestellt. Das war dann für ihren Gegner Josef Neumaier ein Leichtes diesen Punkt nach Waldkraiburg zu entführen. Der mehrfache Paralympics-Teilnehmer und Paralympics-Sieger konnte ohne nennenswerte Gegenwehr beruhigt aufschießen und erzielte mit 394 Ringen ein achtbares Ergebnis.

Für Andreas Renz an Position 3 gab es wieder ein knappes Ergebnis. Ein Ring Unterschied, diesmal aber als Vorsprung für Waldkraiburg sicherten Waldkraiburg den 3. Einzelpunkt und die Begegnung war somit entschieden.

An Position 5 konnte Erich Huber zwar einen Punkt für Vöhringen machen. Seine 387 Ringe waren heute für seinen Gegner Stefan Meixner zu viel. Stefan Meixner erwischte den schlechtesten Start des Tages und erzielte nur 93 Ringe. Das genügte Erich Huber der mit maßvollen 96 Ringen in der ersten Serie einen annehmbaren Vorsprung von 3 Ringen verbuchte. Diese 3 Ringe rettete Erich Huber bis zum Schluss über die Runden. Er büßte zwar noch 1 Ring ein konnte aber mit 387 Ringen seinen Gegner mit 385 Ringen in Schach halten.

Hier nochmals die Ergebnisse in der Übersicht:
------------------------------------------------
Michael Egger        97  98  99  98   392 Ringe 
Stefan Raser         99  99  98  99   395 Ringe

Mira Biatovszki        97  96  96  99   388 Ringe
Josef Neumaier       98  99  98  99   394 Ringe

Andreas Renz         96  97  98  98   389 Ringe
Lisa Haensch           97  98  96  99   390 Ringe

Daniel Schamel           100 100  98  99   397 Ringe
Michael Auerhammer  100  95  97  95   387 Ringe

Erich Huber             96  97  97  97   387 Ringe
Stefan Meixner       93  98  96  98   385 Ringe
------------------------------------------------

Endergebnis 2:3 für Waldkraiburg.


Ein deutlich spürbares Aufatmen ging durch die Mannschaft aus Waldkraiburg.
Hätten sie diesen Wettkampf verloren wären sie am unteren Tabellenplatz aufgetaucht.

Da ist die Niederlage für Vöhringen eher zu verkraften, da auch die anderen konkurrierenden Mannschaften an der Tabellenspitze jeweils eine Niederlage zu verzeichnen haben oder hatten.

Die Tabellenspitze teilen sich jetzt 3 Mannschaften mit jeweils identischen Einzel- und Mannschaftspunkten.

Tabellenstand am 08.11.2012 nach 4 Wettkämpfen
------------------------------------------------------------------------
Platz   Verein                               Einzelpunkt  Mannschaftspunkte
1       SG Germ. Prittlbach II          12 : 08             06 : 02 
2       SV Pfeil Vöhringen                 12 : 08             06 : 02 
3       HSG München II                     12 : 08             06 : 02 
4       SG Coburg II                           10 : 10             04 : 04 
5       SG Waldkraiburg                   10 : 10             04 : 04 
6       FSG Der Bund München II   11 : 09             02 : 06 
7       SSG Dynamit-Fürth              08 : 12             02 : 06 
8       SG Bavaria Effeltrich            05 : 15             02 : 06 

------------------------------------------------------------------------

Weiter gehts am Sonntag 09.12.2012 mit unserem Heimkampf in Leipheim.

logo 200

dsb 200

bssb

Schwaben